Dienstag, 25. Dezember 2012

Pumpernickelkekse

Die einzigen Kekse, die ich in der diesjährigen Vorweihnachtszeit gebacken habe, sind - abgesehen von ein wenig Spritzgebäck - diese Sternchen. Ursprünglich sollten ihnen noch weitere Premieren folgen, doch die hebe ich mir nun fürs nächste Jahr auf...



Zutaten

  • 2 Scheiben Pumpernickel
  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g sehr klein gehackte Vollmilchschokolade


Das Pumpernickel klein hacken und in etwas Butter anrösten. Zusammen mit der Butter, dem Zucker, Ei, Mehl, Backpulver und Schokolade zu einem homogenen Teig verkneten und in Folie ca. 1/2 Stunde kalt stellen. Teig auf wenig Mehl ausrollen und kleine Sterne ausstechen. Im 200°C heißen Ofen bei Ober-/Unterhitze 8 - 10 Minuten backen.



Quelle: "Hilda" via feines-gemuese

Samstag, 22. Dezember 2012

Safran Mandel Suppe mit Chili-Croutons

Falls Ihr kurzfristig noch ein Süppchen für die nächsten Tage sucht, so kann ich dieses hier nur wärmstens empfehlen:


Zutaten
  • 800 ml Hühnerbrühe
  • 1/2 Dose Safranfäden
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g Sahne
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 1 Msp. Mark einer Vanilleschote
  • etwas Kurkuma, gemahlen
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL helles Mandelmus
  • 20 g kalte Butter
  • 2 EL Mandelblättchen
  • 3 Scheiben Weißbrot
  • 2 EL Butter
  • 1/2 TL Chiliflocken
Safranfäden in der Hühnerbrühe erhitzen und etwas ziehen lassen. Knoblauch in feine Scheiben schneiden und mit der Sahne, dem Ingwer und dem Vanillemark zur Suppe geben. 1 Prise Kurkuma, Salz, Pfeffer und 1 Prise Chilipulver ebenfalls zugeben. Suppe erhitzen und fein pürieren.
Speisestärke in etwas kaltem Wasser glatt rühren und unter die kochende Suppe rühren, bis diese sämig ist. 1 bis 2 Minuten köcheln lassen, dann das Mandelmus einrühren und die kalte Butter mit dem Pürierstab auflösen und die Suppe mit Salz würzen. Mandelblättchen ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Weißbrot in Würfel schneiden und in der Butter goldbraun rösten, mit Chiliflocken und Salz würzen. Suppe nochmals kurz schaumig aufschlagen und mit Mandelblättchen und Croutons bestreuen.

Quelle: Alfons Schuhbeck, Meine Küche der Gewürze

Dienstag, 4. Dezember 2012

Gefüllte Teigtaschen


Gekauft wurde unser Muffinblech vor langer Zeit, um darin süsse Muffins zu produzieren, heute gibt es die nur noch sehr selten. Das Blech fristete bis vor kurzem ein eher trostloses Dasein - doch nun erlebt es eine Renaissance. Es hat eine neue Bestimmung gefunden: Gefüllte Teigtaschen passen einfach perfekt in die Mulden - und die schmecken........


Zutaten
  • 200 g Filoteig
  • ca. 700 g Kartoffeln
  • eine Hand voll TK-Erbsen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • etwas Butterschmalz
  • Garam Marsala, Kreuzkümmel, grüner Kardamom, Koriandersamen, (alles gemahlen)
  • Currypulver, Kurkuma, Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • 500 g Naturjoghurt
  • frische Minze oder Koriander
  • Kreuzkümmel, gemahlen
  • Salz, Chilipulver
 

Kartoffeln mit der Schale im Salzwasser knapp gar kochen, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und anbraten, bis sie weich sind. Kartoffeln abgießen, etwas abkühlen lassen, schälen und in 1 cm grosse Würfel schneiden. Kartoffeln mit Erbsen, Zwiebeln, Knoblauch und Gewürzen in eine Schüssel geben und abschmecken.

Filoteig in 20 cm lange Quadrate schneiden und je nach Dicke 3 - 4 Blätter aufeinander legen. Ein Muffinblech mit geschmolzenem Butterschmalz fetten und die Mulden mit den Teigplatten auskleiden. Füllung gleichmäßig verteilen, etwas andrücken und mit dem Teig überlappend schließen - ggf. mit Zahnstochern fixieren. Die Teigtaschen mit geschmolzenem Butterschmalz bepinseln und im 180°C heißen Ofen bei Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.

Unterdessen den Joghurt mit den gehackten Kräutern und den Gewürzen mischen.

Quelle: paules ki(t)chen