Sonntag, 11. Dezember 2011

Mohnkuchen

Nach einem späten Frühstück, einem ausgiebigen Spaziergang und dem Anfeuern der 18-km-Winterlauf-Teilnehmer bei frostigen Temperaturen wartete eine heiße Tasse Tee mit einem sehr empfehlenswerten Stück Mohnkuchen auf uns.
















Zutaten
  • 250 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 TL gemahlene Vanille
  • 150 g Puderzucker
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 100 g gemahlener oder ganzer Mohn
  • 3 Eier
  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 200 g Sauerrahm
Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl, Backpulver, Salz und Vanille mischen, Zitronenschale und Mohn zugeben. In einer zweiten Schüssel die Eier mit dem Sonnenblumenöl und dem Sauerrahm verquirlen und zu den trockenen Zutaten geben. Gut verrühren und in eine gefettete Kastenform (25 cm Länge) geben. Auf mittlerer Schiene ca. 55 Minuten backen.

Quelle: Annik Wecker, Geschenke aus meiner Küche

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Toskanischer Rigatonisalat

Schnell mußte es heute (mal wieder) gehen. Die Termine überschlagen sich, Weihnachtsfeiern hier und dort, Schulveranstaltungen, Sporttermine - Besinnliches sucht man vergebens. Spaß macht das alles - nur die Zeit ist immer so knapp. Der Salat paßte gerade noch in unseren Zeitplan.

Zutaten für 2 -3 Personen
  • 250 g Rigatoni
  • 1 EL weißer Balsamicoessig
  • 40 ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Scheiben Prosciutto
  • 200 g Artischokenherzen (Dose)
  • 40 g getrocknete Tomaten
  • 1 Bund Basilikum
  • 40 g Rucola
  • 3 EL schwarze Oliven
  • 20 g Pinienkerne
  • Salz, Pfeffer

















Gepressten Knoblauch gut mit Essig und Olivenöl verrühren. Nudeln al dente kochen, abgießen und in eine Schüssel geben. Das Dressing über die noch warmen Nudeln geben, mischen und abkühlen lassen. Prosciutto in Scheiben schneiden, Artischocken abtropfen lassen und vierteln, Tomaten in dünne Streifen schneiden, Basilikum fein hacken, entsteinte Oliven halbieren und Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Alles mit dem Rucola und den Nudeln vermengen sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle: So isst Italien, 2011/4

Montag, 5. Dezember 2011

Kleinwaltersdorfer Buttermilchkruste

Kleinwaltersdorf?!?!?! - habe ich noch nie gehört.
Wißt Ihr, wo Kleinwaltersdorf liegt? Das namensgleiche Brot aber, das lag im Plötzblog und wartete dort auf mich. Und seit vor einigen Wochen Leinöl in meinen Einkaufskorb gewandert ist, seitdem ist diese Buttermilchkruste mein Lieblingsbrot.



















Zutaten für den Sauerteig
  • 100 g Roggenvollkornmehl
  • 100 g Wasser
  • 10 g Anstellgut
Zutaten für den Vorteig
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 100 g Wasser
  • 1 g frische Hefe
Zutaten für das Quellstück
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 100 g Wasser
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 200 g Buttermilch
  • 10 g Salz
Zutaten für den Hauptteig
  • Sauerteig
  • Vorteig
  • Quellstück
  • 300 g Weizenmehl, 550er
  • 6 g frische Hefe
  • 100 g Buttermilch
  • 10 g Honig
  • 10 g Leinöl
Am Vortag die Zutaten für den Vorteig, das Quellstück und den Sauerteig verrühren. Vorteig und Sauerteig bei Zimmertemperatur, das Quellstück aber im Kühlschrank für 12 -15 Stunden ruhen lassen.

Am nächsten Tag alle Zutaten für den Hauptteig in eine Schüssel geben und erst auf kleinster Stufe 4 Minuten, dann auf nächst höherer Stufe 7 - 10 Minuten kneten, so dass sich der Teig vom Schüsselrand löst. Abgedeckt für 1,5 Stunden ruhen lassen, nach der Hälfte der Zeit jedoch den Teig einmal falten. Den Teig halbieren, rund formen und für eine weitere Stunde bei Zimmertemperatur abgedeckt stehen lassen. Nach Wunsch einschneiden und im auf 240°C heißen Ofen mit viel Dampf ca. 30 Minuten backen. Während der letzten 5 Minuten jedoch die Ofentür etwas offen stehen lassen.

Quelle: Plötzblog